Rollenspiele

Kaffee für alle

Mitte des 19. Jahrhunderts war der Kaffee zum Volksgetränk geworden. Zum Frühstück und mittags wurde elegant eine Tasse voll getrunken, während der ärmere Mann eine für uns sonderbare Verwendung fand: er braute aus dem Kaffee eine Suppe, die mit Brotbrocken gegessen wurde und somit etwas sättigte und anregte zugleich. Kaffee hat eine den Hunger dämpfende Wirkung und bot den Armen somit die Möglichkeit, zumindest die Illusion einer nahrhaften Mahlzeit zu haben.

Kaffeebohnen

1901 kam eine Neuerung des industrialisierten Kaffees auf den Markt, die den Konsum noch einfacher und schneller machen sollte: der Japaner Dr. Sartori Kato erfand den löslichen Kaffee, der 1938 von der Firma Nestlé kommerziell als Instantkaffee vermarktet wurde. 1905 wurde der Kaffee von seiner ebenso nützlichen wie störenden Nebenwirkung befreit: Ludwig Roselius vermarktete seinen entkoffeinierten Trunk als "Kaffee HAG" weltweit.

Heute ist Kaffee das zweitwichtigste Handelsgut nach Erdöl. Die Entwicklung des Weltrohkaffeeverbrauchs ist beeindruckend: waren es 1750 nur 600.000 Sack, so stiegt der Verbrauch innerhalb der nächsten zweihundert Jahre auf 36 Millionen Sack und lag schlie&azlig;lich noch einmal 50 Jahre später, im Jahre 2000, bei 104 Millionen Sack.